Page 5

20180516.WM

Weserspucker · Wochenblatt für den Mühlenkreis Nummer 20 · 16. Mai 2018 OFFENENTÜR OFFENEN TÜR Pfifi ngstmontag, 21. Mai 11-18 Uhr Show-Acts im Varieté-Saal Kulinarische Genüsse und kühle Erfrischungen Getränke Fachmarkt Waldhoff GmbH Höxter-Kassel-Erfurt Lütmarser Str. 102 Kreuzbandriss bei Svitlica: Saisonaus MINDEN. Aleksandar Svitlica hat sich im Spiel gegen den TVB Stuttgart das vordere Kreuzband gerissen. Die Saison ist für den Mindener Rechtsaußen damit vorzeitig beendet. Der 8:9-Anschlußtreffer in der 20. Minute der Partie gegen die Schwaben ist damit der letzte GWD-Treffer des Montenegriners, der keinen Vertrag für die neue Saison erhalten hat „Neben dem Kreuzband ist zudem der Außenmeniskus beschädigt“, bestätigt Mannschaftsarzt Dr. Jörg Pöhlmann die erste Diagnose. Svitlica ist mit 97 Treffer derzeit der drittbeste Torjäger im grün-weißen Dress. 32425 Minden · Stiftsallee 42 Herausgeber: 37671 Höxter Tel.: 0571/4 04 94 35 · Öffnungszeiten: Mo- Sa 8.00-20.00 4 04 94 35 Sa 20.00 Grand Sud oder Mederano Wein, versch. Sorten; je 0,75 l Fl./1,0 l Fl. 1 L = 3,99/2,99 2,99 Alle Preise in Euro . bei Druckfehlern keine Haftung . solange Vorrat reicht . Angebotspreise sind Abholpreise · Abgabe nur in handelsüblichen Mengen Mönchshof Bügelbier, versch. Sorten; je 20 x 0,5 l BV + Pfand 4,50 1 L = 1,25 12,49 Gültig vom 14.05.2018 bis 26.05.2018 9,99 Franziskaner Weissbier, versch. Sorten; je 20 x 0,5 l +Pfand 3,10 1 L = 1,35 Harzer Grauhof Mineralwasser, versch. Sorten; je 12 x 0,7 l/0,75 l + Pfand 3,30 1 L = 0,42/0,39 3,49 Wirwünschenein wunderschönes Pfingstfest! Coca-Cola, Fanta oder Sprite etc. versch. Sorten; je 12 x 1,0 l + Pfand 3,30 1 L = 0,71 8,49 versch. Sorten; je 20 x 0,5 l je 24 x 0,33 l + Pfand 3,10/3,42 1 L = 1,25/1,58 12,49 12,49 Perfect Draft Fässer versch. Sorten, z.B. Becks, Hasseröder; je 6,0 l Perf. Dr. + Pfand 6,50 1 L = 2,08 11,99 Becks Bier versch. Sorten; je 20 x 0,5 l je 24 x 0,33 l + Pfand 3,10/3,42 1 L = 1,20/1,51 Osborne 103, Veterano oder Capt. Morgan White u. Spiced Gold; je 0,7 l Fl. 1 L = 14,27 Krombacher Pils im Frischefässchen; je 5,0 l FF 1 L = 2,10 10,49 13,49 Wir expandieren weiter! Wachsen Sie mit uns! Wir suchen mehrere FAHRER (m/w) / BEIFAHRER (m/w) für das Gebiet Minden und Umgebung für die Personenbeförderung in Kleinbussen (max. 9-Sitzer) auf Mini-Job Basis, gerne auch Hausfrauen/- männer und Rentner/-innen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: Engler Transfer GmbH Büro Hüllhorst Telefon 05744 - 771 96 87 Jedes Kind auf der Station hat seine eigene „Mut-Perlenkette“: Jede Perle der Kette, die Eva Prasuhn hier in der Hand hält, steht für eine überstandene Therapie oder Untersuchung. Familien in Not nicht alleine lassen 20 Mark. So hoch war die Spende, mit der alles begann. Gut angelegtes Geld, investiert in das Lachen von schwer kranken Kindern und ihren Familien. In Glücksmomente. Hoffnung. ”Nur Trübsal blasen macht es noch schwerer.“ Mut. Trost. MINDEN. Die Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden“ wird 30 Jahre alt. Am 13. November 1987 gründeten neun betroffene Eltern und Ärzte den Verein „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V.“. Schon vorher hatten sich die Eltern regelmäßig getroffen, um sich über ihre Situation auszutauschen und einander zur Seite zu stehen. Denn: „Wer wusste vor 30 Jahren schon etwas von Leukämie? Keiner! Da kamen so viele Dinge auf uns zu“, erinnert sich Mitbegründer Rüdiger Limbach. Erst im Jahr 1984 war überhaupt eine Kinderonkologie in Minden eingerichtet worden. Als diese Gruppe von Eltern eines Tages eine Spende in Höhe von 20 DM erhielt, schlug Renate Oevermann, die spätere langjährige 1. Vorsitzende, vor: „Dann können wir es auch gleich richtig machen und einen Verein gründen.“ Gesagt, getan. Viel hat sich seither verändert. Im Hinblick auf die Behandlungsmöglichkeiten, aber auch, was die Unterstützung der betroffenen Familien angeht. Und das ist auch dem Verein „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden“ zu verdanken. Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, bedeute das für die ganze Familie eine absolute Ausnahmesituation. „Da muss man sich ganz um sein Kind kümmern können und hat weder die Zeit noch die Kraft für anderes“, sagt Frank Wolff, der 1. Vorsitzende des Vereins. „Wir wissen das, denn wir waren selbst einmal in der Situation“, fügt er hinzu. In so einer Lage sei Claudia Driftmann, die Erzieherin der Kinderklinik und „das Gesicht des Vereins auf Station“ Verein die Veranstaltungen, die auf diese Weise realisiert werden können, „damit die Familien mal rauskommen und andere Erfahrungen machen“. Der Verein hat für diesen Zweck ein Mobilheim in Schloss Dankern gemietet. Nahe genug, um die Klinik im Notfall schnell wieder erreichen zu können, aber weit genug weg, um den Krankenhausalltag wenigstens für kurze Zeit hinter sich zu lassen. Außerdem engagiert sich die „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden“ bei der Anschaffung von medizinischen Geräten für das Johannes Wesling Klinikum oder bei der räumlichen Ausstattung – zum Beispiel bei der Einrichtung eines Raumes für die Gruppe „Trauernde Eltern“ oder der sogenannten „Quietsch-Küche“ im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) . Dieser Raum ist ausschließlich krebskranken Kindern und ihren Familien vorbehalten. Dort wird gemeinsam gekocht, geredet und gespielt. Und gequietscht vor Lachen! „Die Zeit der Krebsbehandlung ist so unendlich schwer durchzustehen, wenn man nur Trübsal bläst. Und die Schmerzempfindlichkeit wächst, wenn man nicht abgelenkt ist“, erläutert Prof. Dr. Bernhard Erdlenbruch, Direktor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin. Jedes Jahr werden zahlreiche onkologische Patienten auf der Station E22 aufgenommen. Tendenz steigend, so die leitende Oberärztin Dr. Martina Rose. Die Behandlung ist langwierig und eine große körperliche und seelische Belastung für das kranke Kind und für sein ganzes soziales Umfeld. Deshalb ist das 30-jährige Jubiläum der Elterninitiative für die Mitglieder nicht nur ein willkommener Anlass, sich bei allen Spendern zu bedanken, sondern auch ein Ansporn, weiterzumachen und die Familien nicht alleinzulassen. oft die wichtigste Ansprechpartnerin für die Familien: „Bei ihr laden die Familien ihre Sorgen ab.“ Und die seien nicht selten auch finanzieller Art. „Krebs fragt nicht danach, ob man viel Geld oder wenig hat“, betont Eva Prasuhn, die 2. Vorsitzende. „Krank sein ist im Zweifelsfall teuer.“ Die Art und Weise, wie der Verein tätig wird, wenn er gebraucht wird, ist sehr individuell. Er bezahlt Nachhilfestunden für die Geschwister, wenn sie dem Schulunterricht nicht mehr folgen können, oder sorgt für psychologische Betreuung, wenn die emotionale Belastung für sie zu groß wird. Er unterstützt mit Tankgutscheinen, wenn Eltern jeden Tag zur Klinik pendeln und die Fahrkosten überhand nehmen. Und er leistet finanzielle Hilfe, wenn ein krebskrankes Kind im Rahmen der Behandlung an einen anderen Ort verlegt werden muss und die Eltern eine Unterkunft benötigen, um bei ihrem Kind sein zu können. Der Verein hilft schnell und unbürokratisch und, wenn es sein muss, rund um die Uhr. Möglich sei das nur, weil es viele Menschen gebe, die die Initiative zum Teil schon seit vielen Jahren unterstützen. Mit Geld, aber auch mit Zeit. Dank der Spenden können nicht nur finanzielle Nöte der Betroffenen abgefedert werden. Ebenso wichtig sind dem Eintritt frei! TA GDER Kinderanimation GOP-Ballon am Kran Glücksrad Aktionen im ADIAMO Dance Club Im Kurgarten 8 (Navi: Morsbachallee) · (0 57 31) 74 48-0 · variete.de Das Schaufenster fürs ganze Kreisgebiet


20180516.WM
To see the actual publication please follow the link above